Lachgasbehandlung
Die Lachgassedierung ist eine primäre zahnärztliche Technik, die weltweit von einer Vielzahl von Zahnärzten durchgeführt wird.

In einigen Ländern hat die vom Zahnarzt durchgeführte Lachgasbehandlung bereits die Vollnarkose aus der zahnärztlichen Praxis verdrängt.

 

In Deutschland erfreut sich die Lachgassedierung wachsender Beliebtheit aufgrund der einfacheren Handhabung der neuen Gerätegeneration und einer steigenden Anzahl von Patienten, die bereit sind, private Zuzahlungen für eine sichere und angenehme zahnärztliche Sedierung zu leisten. Nach der Behandlung ist keine Personenbegleitung erforderlich und es gibt keine Notwendigkeit für eine Nahrungskarenz vor der Behandlung.

 

Lachgas wird, wie andere inhalative Anästhetika, über die Lunge aufgenommen, im Blut gelöst und im zentralen Nervensystem absorbiert, wo es seine Wirkung entfaltet.

 



Veröffentlicht am 31.01.2013 von: www.biewer-medical.com